travel-ing // Reiseblog für Berufstätige und Studenten

Hawaii – Tipps: Routenvorschlag 2,5 Wochen Rundreise auf Oahu, Kauai, Maui – Teil 1

1 Reply

Hawaii Rundreisen

Hawaii – wer träumt nicht davon mindestens einmal im Leben die wunderschönen Strände und Landschaften von Hawaii “in real” zu erleben. Gesagt – getan. Ich war begeistert! Wahnsinn! Aufgrund der begrenzten Zeit – nämlich 3 Wochen – war es leider nicht möglich alle Inseln von Hawaii zu bereisen, sodass die Wahl nach langer Recherche auf die Inseln Oahu, Kauai und Maui fiel. Eine extrem gute Vorbereitung für deine Rundreise auf Hawaii ist zu empfehlen. Mit diesem Blogbeitrag möchte ich dir die optimale Unterstützung zur Vorbereitung, Geheimtipps und die optimale Route geben. Viel Spaß!

Reisezeit:

Hawaii ist ganzjährig für eine Reise geeignet, da die Temperaturen zwischen ca. 25°C (Februar) und 30°C (August/September) durchgehend angenehm warm sind. Ich persönlich war Mitte – Ende März unterwegs und hatte außer an 1-2 Regentagen durchgehend schönes und angenehmes Wetter.

Währung und Preise:

Hawaii ist ein  Bundesstaat der USA – somit gilt der US Dollar als offizielle Währung.  Generell ist Hawaii ein sehr teures Urlaubsland und mit manch anderen Zielen in Südostasien nicht vergleichbar.
Hotels und selbst Privatwohnungen bei AirBnb können sehr teuer sein – Preise zwischen 150 – 250€/Nacht sind keine Seltenheit. Auch das Essen ist relativ teuer (wenn auch super lecker). Eine Portion frische Garlic-Shrimps mit Reise kosten knapp 15USD, eine frische Ananas kann auch schon mal 7USD kosten.
Insgesamt habe ich knapp 3800€ für eine 3 wöchige Reise nach Hawaii auf die Inseln Oahu, Kauai, Maui inkl. Zwischenstopps in LA und San Francisco bezahlt. Hier inkludiert waren u.a. 2 Tauchgänge (130€) auf Maui und ein Hubschrauberrundflug (200€) auf Kauai. Ich war ausschließlich im “Budgetbereich” unterwegs – für Hawaii bedeutet dies bspw. Privatwohnungen für ca.90-110€/Nacht oder in günstigen Hotels oder Ferienwohnungen (ca. 130€/Nacht), d.h. je nach Anspruch der Unterkunft würde ich für die Reise mit ca. 3500 – 5000€ für 3 Wochen kalkulieren.

Die wichtigsten Kostenblöcke: (pro Person bei einer Reise zu zweit, März 2016)

– Flug Stuttgart – Hawaii – Stuttgart (Gabelflug via. SFO/LAX): 1125€ p.P.
Inlandsflug Honululu – Lihue: 85€ p.P.
Inlandsflug Lihue – Kahului: 110€ p.P.
– Übernachtung auf Hawaii und San Francisco: 1100€ p.P.
Mietwagen auf Hawaii: 300€ p.P.
Spritkosten: 50€ p.P.
Helikopterflug auf Kauai: 200€ p.P.
- Eintritt Polynesian Cultural Center Oahu: 100€ p.P.

Lese auch meinen Artikel, wie du für deine nächste Reise Geld sparen kannst (öffnet sich im neuen Fenster).

Kreditkarte:

Auf Hawaii ist genauso wie auf dem US-Festland die Kreditkarte das Zahlungsmittel Nummer 1. Ich benutze die kostenlose Kreditkarte von der DKB°. Mit dieser kannst du auch weltweit kostenlos Geld abheben. Hier kannst du dein DKB Konto direkt beantragen°.

Einreise:

Für deutsche Staatsangehörige mit einem Privataufenthalt von weniger als 3 Monaten ist kein Visum erforderlich, sodass die Einreise in diese USA mit einem gültigen Reisepass und dem eletrischen ESTA ausreicht (Stand: 1/2017). Spätestens eine Woche vor Einreise solltest du das ESTA betragen. Damit kannst du dann für 2 Jahre mehrmals in die USA einreisen. Weitere aktuelle Infos und aktuelle Reisewarnungen findest hier.

Packliste:

Hier findest du meine Packliste auch als Download. Für Hawaii empfehle ich die Reise mit einem Koffer°, da im Mietwagen genug Platz im Kofferraum für dein Gepäck ist.
Übrigens, Wanderschuhe und Stirnlampe° nicht vergessen!

Anreise- und Abreise/Flüge:

Beliebt sind die Flugverbindungen mit Lufthansa° bzw. United über Frankfurt/München, KLM über Amsterdam, Air France über Paris oder mit British Airways über London.

Ich empfehle dir folgende Flugverbindungen als Gabelflug.
1. Deutschland – San Francisco – Honululu
2. Kahului (Maui) – Los Angeles – Deutschland

Auf STAtravel° kannst du zum Beispiel unter “Gabelflug/Multistopp” die Verbindungen einzeln eingeben. Z.b. a) 9.März Stuttgart – San Francisco b) 12. März San Francisco – Honululu etc., sodass du auch eine mehrtägige Unterbrechung ohne Aufpreis buchen kannst.

Zusätzlich benötigst du noch insgesamt 2 Inlandsflüge mit Hawaiian Airlines.
1. Honululu (Oahu) – Lihue (Kauai)
2. Lihue (Kauai) – Kahului (Maui)

Reiseroute/Routenvorschlag:

Mein Routenvorschlag sieht mindestens 16 Tage auf Hawaii vor. Aufgrund der weiten Entfernung lohnt sich definitiv einen Gabelflug und ein Zwischenstopp in San Francisco und Los Angeles.
Highlights? Hubschrauberflug und Wanderungen auf Kauai!

Tag 1: OAHU (“The Gathering Place”):
Ankunft in Honululu. Mietwagenabholung am Airport, dann Kamehameha Statue, Waikiki Beach. Check-In in Honululu oder Kaneohe Bay.
Tag 2: Aufstieg zum Diamond Head, China Walls, Sandy Beach, Waimanalo Beach
Tag 3: Pearl Harbor, Tantalus Lookout, National Memorial Cemetry, Kualoa Ranch
Tag 4: Aufstieg zum Kokohead Summit, Waimanlo Beachpark, Polynesian Culture Center, Check-In Northshore
Tag 5: Turtle Beach, Waimea Bay Cliff Jump
Tag 6a: Transfer zum Airport, Flug nach Lihue (Kauai)

Tag 6b: KAUAI: (“The Garden Island”)
Ankunft in Lihue, Wailua Falls, Fahrt nach und Check-In in Princeville
Tag 7: Wanderung zu den Hanakapi’ai Falls
Tag 8: Fahrt nach und Check-In in Kalaheo/Waimea; Waimea Canyon Lookout, Kalalau Lookout, Wanderung Pihea Trail
Tag 9: Helicopter Ride, Spouting Horn Park, Poipu Beach Park
Tag 10: Wanderung Awa’awapuhi Trail
Tag 11a: Transfer Zum Airport, Flug nach Kahului (Maui)

Tag 11b: MAUI: (“The Valley Isle”)
Ankunft in Kahului, Fahrt nach und Check-In in Hana (Road to Hana), Lava Tube
Tag 12: Waianapanapa State Park, Haneoo Beach
Tag 13: Pipiwai Trail, Pools of Oheo, Fahrt nach Paia/Makawao, Check-In
Tag 14: Sonnenaufgang Halakeala, Sliding Sands Trail, Fahrt Kihei (Check-In)
Tag 15: Tauchen oder Zipline, Kapalua, Whale Watching Tour
Tag 16: Baldwin Beach Park, Abflug von Kahului

Reisevideo und Highlights:

Schaue dir auch hier mein GoPro-Video der Reise an. Hier findest du genau meine Eindrücke aus dem Routenvorschlag wieder.

Fortbewegungsmittel und Mietwagen:

Auf Hawaii ist ein Mietwagen Pflicht um von A nach B zu kommen. Buche unbedingt sofort deinen Mietwagen im Voraus z.B. auf www.billiger-mietwagen.de°.

Unterkunft:

Auf  booking.com° findest du viele Unterkünfte und kannst die meisten davon auch kurzfristig kostenlos stornieren.
Alternativ findest du auch tolle Privatunterkünfte auf  vrbo.com oder Airbnb° Hier kannst da du dir 30€ Airbnb Reiseguthaben° sichern

Lokale Küche und Spezialitäten:

– Garlic Shrimps mit Reis: Unzählige Shrimps-Trucks mit frischen Shrimps, v.a. auf Oahu. Z.B. Ono’s Steak and Shrimp Shack; Giovanni’s Shrimp Truck
– Kalua Pork/Laulau: Traditionell hawaiianisches Pulled Pork zubereitet in Bananenblättern in einem Imu (Erdofen) . Z.B. im Polynesian Culture Center Oahu, vgl. Tag 4
– Loco Moco: Weißer Reis mit gebratener Frikadelle, Spiegelei, frischer Zwiebel und Bratensoße plus Makakonisalat
– Ananas: Wird an vielen Straßenecken verkauft – frisch vom Feld.
– Burger: Den besten Burger der Welt gibt es auf Maui bei: Bully’s Burger in einer unscheinbaren kleinen Holzhütte mitten im Nirgendwo. Frisches Beef von der eigenen Weide. Bully’s Burger,

Wie gehe ich am besten mit der Reiseplanung vor?

Für Hawaii ist eine zeitnahe und gute Planung unabdingbar (viele Unterkünfte sind sehr schnell ausgebucht). Daher schlage ich dir vor folgendermaßen bei deiner Organisation vorzugehen:

1. Fixiere deine Route und die Dauer an den jeweiligen Orten tagesgenau (oder übernimm einfach meinen Routenvorschlag!:-)
2. Reserviere auf der Arbeit deinen Urlaub (Achtung: Die Zeitdifferenz Hawaii – Deutschland beträgt 12 Std. Genug Zeit für Jetlag nach der Rückreise einplanen)
3. Buche deine Flüge nach Hawaii°
4. Buche deine Inlandsflüge innerhalb von Hawaii
5. Buche deinen Mietwagen°
6. Buche deine Unterkünfte°

Tag 1: OAHU: Ankunft in Honululu. Mietwagenabholung am Airport, Kamehameha Statue, Waikiki Beach

Direkt nach der Ankunft steht heute ein kleiner Ausflug nach Honululu Downtown und des berühmten Waikiki Beach an.

- Honululu Downtown und Waikiki Beach:

Ganz vorneweg. Waikiki Beach soll einer der berühmtesten Strände auf der Welt sein. Drum macht es auch Sinn einmal dort gewesen zu sein – jedoch bietet Hawaii so viel mehr als Waikiki Beach. Darum habe ich insgesamt auch nicht länger als 4 Std. im Zentrum Honululu’s verbracht. Daher mein Vorschlag:
Wenn du vormittags in Honululu landest, hol deinen bereits reservierten Mietwagen ab und fahr direkt ins Zentrum. Die Preise für Parkplätze schwanken zwischen 4 – 30$, schaue daher am besten vorher auf http://www.bestparking.com/honolulu-parking/ .
1. King Kamehamea Statue/Ali’iolani Hale: König Kamehamea vereinigte die Insel Hawaii 1810. Bekannt ist die Statue und das sich dahinter befindene Ali’iolani Hale (Justizgebäude) aus der Fernsehserie Hawaii Five’0, das in der Serie als Hauptquartier dient.
2. Iolani Palace: Direkt gegenüber vom Ali’iolani Hale befindet der Iolani Palace. In diesem prunkvollen Gebäude lebten die letzten Monarchen von Hawaii. Auch wurde das Gebäude bis 1968 als Regierungsgebäude genutzt.
3. Aloha Tower: Der bekannte Turm am Hafen von Honululu.
4. Waikiki Beach: Wie bereits oben erwähnt einer der bekanntesten Strände auf der Welt. Dementsprechend gnadenlos überfüllt mit großen Hotelketten im Hintergrund. Ein Must-See, wenn vll.auch nur für 2 Stunden.

- Unterkunft in Honululu oder Kaneohe:

Die ersten 3 Tage spielen sich hauptsächlich im östlichen Teil von Oahu ab. Daher bietet sich eine Unterkunft in Honululu° oder beispielsweise in Kaneohe° an. Die Fahrt mit dem Auto zwischen Kaneohe und Honululu beträgt lediglich 15-20min., sodass ich das eher ruhigere und günstigere Kaneohe° vorgezogen habe und über Airbnb° ein Privatzimmer gefunden habe.

Alternativen in Honululu (Empfehlung von Freunden):
– Luxus: Sheraton Waikiki° oder Hyatt° direkt am Waikiki Beach
– Budget: Pagoda 2** Hotel°

DSC_0099-400 travel-ing.de_HAWAII-0085

Tag 2: Aufstieg zum Diamond Head, China Walls, Sandy Beach, Waimanalo Beach

Tag 2 beginnt mit einer kleinen Wanderung am frühen morgen auf den Diamond Head Crater und einem Stop bei den China Walls. Den restlichen Tag kannst du an den Stränden von Sandy Beach und Waimanalo Beach die Seele baumeln lassen.

- Diamond Head Crater:
Der Diamond Head ist ein eindrucksvoller und nicht zu übersehbarer Krater im Osten von Honululu und eine bekannte Sehenswürdigkeit mit tollen, einfachen Wanderwegen und einer tollen Aussicht auf Honululu sowie auf den Ozean. Der Aufstieg zum 230m hohen Diamond Head dauert knapp 90min und ist auch für Unsportliche kein großes Problem. Hinweis: Ab 10.00 Uhr ist es schon sehr voll. Versuche daher schon ab 7.00-7.30 Uhr morgens am Parkplatz des Diamond Head State Monument zu sein.
Eintritt: $5/Auto. Wasser und Sonnenschutz nicht vergessen. Weitere Infos findest du auf http://dlnr.hawaii.gov/dsp/parks/oahu/diamond-head-state-monument/

– China Walls/Koko Kai Beach Park:
Knapp 20min. Autofahrt vom Diamond Head entfernt befindet sich in einem Wohngebiet versteckt die China Walls – eine Kliffformation direkt am Meer. Zugang über Hanapepe Pl, Honululu. Keine öffentlichen Parkplätze! Möglichkeiten zum Parken findest du am Hanapepe Loop.

Sandy Beach: Ein bekannter Strand für Surfer – ein kleiner Stop zum Fotografieren.

Waimanalo Beach: Palmen, türkises Wasser, Sand -> Traumstrand! Ideal um den Nachmittag ausklingen zu lassen.

Essenstipp: Ono’s Steak and Shrimp Shack, 41-037 Wailea St, Waimanalo, HI 96795. Durch Zufall auf der Suche nach dem Mittagessen entdeckt. Meiner Meinung nach die besten Garlic Shrimps auf Oahu (und ich hab echt viele Shrimp-Trucks ausprobiert!). Siehe auch Tripadvisor

travel-ing.de_HAWAII-84 travel-ing.de_HAWAII-85 travel-ing.de_HAWAII-86 DSC_0132-400

 

 

Tag 3: Pearl Harbor, National Memorial Cemetry,Tantalus Lookout, Kualoa Ranch

Ausschlafen auf Oahu? Vergiss es;-) Früh morgens geht es heute nach Pearl Harbor, anschließend ein wenig Kultur am National Memorial Cemetry, bevor du nach einem Stop den Wahnsinns-Ausblick auf Honululu vom Tantalus Lookout genießt. Spätnachmittags steht Besuch der bekannten Kualoa Ranch an.

Pearl Harbor:  Auf Hawaii gehört ein Besuch von Pearl Harbor zum absoluten  Pflichtprogramm. Es gibt unterschiedliche Touren, die bis zu $150 Eintritt kosten und mehrere Stunden dauern können.
Tipp: Täglich werden 1300 kostenlose “Free-Tickets” für eine USS Arizona Memorial Tour angeboten, die im “First come, first serve” Prinzip vergeben werden. Daher idealerweise schon vor 7.00 Uhr am Pearl Harbor Visitor Center sein. Die erste “Free-Tour” beginnt um 7.30 Uhr. Mehr Infos findest du hier. Pearl Harbor Historic Sites,

- National Memorial Cemetry/Punchbowl Cemetry: Der Nationalfriedhof ist nicht nur der größte auf Hawaii, sondern gleichzeitig auch eine Gedenkstätte an alle gefallenen Amerikaner. Der Friedhof liegt im Punchbowl Crater – einem erloschenen Vulkan und ist nur 20 Autominuten von Pearl Harbor entfernt. 

- Tantalus Lookout:  Einen Wahnsinns-Ausblick auf ganz Honululu hast du vom Tantalus Lookout, der hoch oben in den Hügeln von Honululu liegt und in 15min. Autofahrt vom Punchbowl Cemetry erreichbar ist. 2760 Round Top Dr, Honolulu

- Kualoa Ranch: Ein 4000 Hektar großes Naturgebiet, in denen unzählige bekannte Hollywood-Produktionen gedreht wurden und noch werden (u.a. Jurassic Park, Pearl Harbor, Karate Kid, Godzilla, Along Came Polly, 50 erste Dates, Lost, Hawaii Five-0 uvm.). Die “Hollywood Movie Sites”-Tour dauert 90min. und kostet knapp $50. Idealerweise schon vorher buchen/reservieren auf www.kualoa.com/oahu-tours/movie-sites-ranch-tour/

travel-ing.de_HAWAII-0019  travel-ing.de_HAWAII-0425 travel-ing.de_HAWAII-0436travel-ing.de_HAWAII-0352

Tag 4: Aufstieg zum Kokohead Summit, Polynesian Culture Center, Check-In Northshore

Heute ist der letzte Tag im Osten von Oahu, der auch gleich sehr früh ab 4.00 Uhr beginnt: Ein anstrengender Hike zum Kokohead Summit mit grandiosem Sonnenaufgang ist für heute geplant. Danach empfiehlt sich kurz vor dem Check-Out noch in Honululu/Kaneohe zu duschen, um mit deinem ganzen Gepäck in Richtung Norden aufzubrechen. Auf dem Weg dorthin liegt das Polynesian Culture Center.

- Kokohead Summit: 1100 Stufen auf alten Eisenbahntrassen zum Sonnenaufgang

Wecker auf kurz nach 4.00 Uhr: Gefühlt mitten in der Nacht geht es heute zum Kokohead Summit oder auch Kokohead Crater Trail genannt – einem knapp 200m hohen Tuffkegel. Im Gegensatz zum Diamond Head ist der Aufstieg herausfordernd und anstrengend. Der Weg besteht aus knapp 1100 Stufen auf einer alten Eisenbahntrasse. Für manche könnte eine kleine “Brücke” eine Herausforderung sein, in der du ca. 15m über dem Boden auf den alten Schienen läufst. Da die komplette Strecke unbeleuchtet ist, nimm neben einem guten Schuhwerk und Wasser auch unbedingt eine Stirnlampe, z.B. von Petzl° mit! Versuche mindestens >30min. vor Sonnenaufgang auf dem Gipfel zu sein. Hier solltest du noch >60min. für den Aufstieg einplanen. Dafür wirst du mit einer Hammer Aussicht und einem wunderschönen Sonnenaufgang belohnt. Die akt. Zeiten für die Sonnenaufgänge findest du hier.

- Polynesian Culture Center:

Das Polynesian Culture Center ist ein Themenpark, in denen nicht nur die hawaiianische Kultur, sondern auch andere polynesische Kulturen wie die der Samoa, Tonga, Fiji oder Tahiti nähergebracht werden. Auf der einen Seite etw. touristisch aufgezogen, andererseits erhälst du anhand von Shows, nachgebauten Dörfern und Ausstellungen einen sehr guten Einblick in die unterschiedlichen Kulturen. Das Abendessen lohnt sich sehr – zumal hier auch das traditionelle Kalua Pork serviert wird:  hawaiianisches Pulled Pork zubereitet in Bananenblättern in einem Imu (Erdofen). Sehr lecker!
Empfehlung: Ali’i Luau Package (self-guided Tour inkl. Abendessen, Abendshow). Weitere Infos und Buchung auf der offiziellen Website. Einlass ab 12.00 Uhr.

Check-In/Unterkunft in Haleiwa/Kawela Bay/Kahuku:

Das beste Hotel im Norden ist das Turtle Bay Resort 5*****° in Kahuku, v.a. bekannt aus “Forgetting Sarah Marshall” mit Jason Segel und dementsprechend auch sehr teuer (>400€/Nacht). Alternative ab 250€: Courtyard North Shore 3***°. Ich habe über Airbnb°  in einem kleinen Bungalow – bzw. einer aus Sperrholz errichteten Hütte – für 105€/Nacht übernachtet. Hier herrschen einfach andere Preis! ;-)

- Essenstipp (mittags; 5min. vom Polynesian Culture Center entfernt): Giovanni’s Shrimp Truck,

travel-ing.de_HAWAII-0516  travel-ing.de_HAWAII-0551

travel-ing.de_HAWAII-0101travel-ing.de_HAWAII-0135travel-ing.de_HAWAII-0143

Tag 5: Turtle Beach, Waimea Bay Cliff Jump, The Pipeline

Yes…endlich mal ausschlafen und am Strand chillen! :-)

- Banzai Pipeline:

Die Banzai Pipeline, oder auch einfach nur als “The Pipe” bekannt, ist vor allem im Winter für seine hohen Wellen aufgrund des flachen Reefs bekannt. Solltest du kein Surf-Profi sein – bleibe lieber an Land und halte deine Kamera für tolle Aufnahmen bereit. Dies ist nicht nur der bekannteste, sondern auch tödlichste Surfspot der Welt. Eindrücke findest du hier in einem Youtube Video.

- Waimea Bay Cliff Jump:

Waimea Bay ist ein bekannter Spot an der Northshore und wird von vielen jungen Leuten besucht. Highlight ist ein großer Fels, der einfach zu besteigen ist: Ideal für die ersten Cliff Jump Erfahrungen. Begrenzte Parkmöglichkeiten!

Laniakea Beach/Turtle Beach

Laniakea oder Turtle Beach ist wie der Name schon sagt für die vielen Schildkröten bekannt. Vor allem im Sommer ist aufgrund der niedrigeren Wellen die Wahrscheinlichkeit höher dort Schildkröten anzutreffen. Ich hatte im März Glück und bei meiner Ankunft 2 “Green Sea Turtles” gefunden.
Geheimtipp: Der Turtle Beach ist auch bei Familien sehr bekannt und oft überlaufen. Daher fahre einfach vom Norden kommend ca.400m weiter in die Papailoa Road. und dann nochmal einige hundert Meter weiter, bist du ungefähr bei  787 Papailoa Road, Haleiwa (GPS: 21°36’45.0″N 158°05’38.5″W) bist. Hier ist mitten im Wohngebiet ein kleiner öffentlicher Parkplatz und gegenüber ein Public Access zum Strand – du wirst dort nicht viele Leute treffen, obwohl du am selben Strandabschnitt wie am Turtle Beach bist – allerdings eben 1km von den Massen.

travel-ing.de_HAWAII-0582travel-ing.de_HAWAII-0601travel-ing.de_HAWAII-0639

Tag 6a: Transfer zum Airport, Flug nach Lihue (Kauai)

Der letzte Tag auf Oahu und der Transfer zum Flughafen steht an. Idealerweise hast du einen Flug am morgen gebucht, sodass du noch zur Mittagszeit auf Kauai ankommst. Die Flugdauer beträgt knapp 45min (Gate to Gate).
Alles was du auf den anderen Inseln Kauai und Maui erleben kannst, erfährst du hier in Kürze in Teil 2.

travel-ing.de_HAWAII-0191
DKB-Partnerprogramm
geldsparen_

——
Hinweis: Alle mit ° markierten Links sind Affiliate-Links. Wenn du über diese Links bestellst, erhalte ich eine kleine Provision, die mir zum Finanzieren dieser Website hilft. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

1 comment

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>