travel-ing // Reiseblog für Berufstätige und Studenten

3 Wochen USA Roadtrip – die etwas andere Route: Chicago nach Washington DC

Comment

Rundreisen USA1

“Ost- oder Westküste?” – dies ist meist die Frage, wenn du erzählst, dass du einen Roadtrip in den USA planst. Auch ich war schon auf den Routen Miami/Key West – Boston sowie San Francisco – LA – Las Vegas unterwegs, doch erst aufgrund meines Auslandsaufenthalts 2010 in Michigan habe ich mich in eine komplett andere Stadt verliebt, die auf diesen beliebten Strecken leider außen vor bleibt: Chicago! Mein heutiger Routenvorschlag führt euch zum noch zu anderen sehenswerte Orten wie die Sleeping Bear Dunes (erst kürzlich von Amerikanern zum schönsten Ort der USA gewählt!!), die Niagarafälle oder ein Abstecher ins kanadische Toronto sowie New York City und die Hauptstadt Washington DC.

Reiseroute:

Chicago – Sleeping Bear Dunes – Toronto – Niagarafälle – New York City – Philadelphia – Washington D.C.

Reiseroute im Detail/Routenplanung:

Tag 1: Ankunft in Chicago
Tag 2 -4: Chicago,
Tag 4: Mietwagenabholung in Chicago
Tag 5: Fahrt nach Glen Arbor (Mietwagen)
Tag 6: Sleeping Bear Dunes
Tag 7: Fahrt nach Toronto (Mietwagen); Shopping in Birch Run
Tag 8: Toronto
Tag 9: Toronto, Fahrt nach Niagara Falls (Mietwagen)
Tag 10: Mietwagen Abgabe in Buffalo, Fahrt nach New York City (Bus)
Tag 11-14 New York City
Tag 15: Fahrt nach Philadelphia (Bus)
Tag 16: Fahrt nach Washington D.C. (Bus)
Tag 17-18: Washington D.C.
Tag 19: Abflug
Tag 20: Ankunft in Deutschland

Anreise:

Der internationale Flughafen Chicago O’Hare wird von vielen europäischen Airlines angeflogen. Beliebt sind die Flugverbindungen mit Lufthansa° über Frankfurt/München, KLM über Amsterdam, Air France über Paris oder mit British Airways über London.

Einreise in die USA und Kanada:

Für deutsche Staatsangehörige mit einem Privataufenthalt von weniger als 3 Monaten ist kein Visum erforderlich, sodass die Einreise in diese USA mit einem gültigen Reisepass und dem eletrischen ESTA ausreicht (Stand: 7/2015). Spätestens eine Woche vor Einreise solltest du das ESTA betragen. Damit kannst du dann für 2 Jahre mehrmals in die USA einreisen. Weitere Infos und aktuelle Reisewarnungen findest hier. Die Einreise nach Kanada ist sogar noch einfacher: es ist nur ein gültiger Reisepass für deutsche Staatsbürger notwendig (Stand: 7/2015).

Kreditkarte:

In keinem anderen Land wie in den USA wird eine Kreditkarte so oft eingesetzt. Ich benutze die kostenlose Kreditkarte von der DKB°. Mit dieser kannst du auch weltweit (!) kostenlos Geld abheben. Hier kannst du dein DKB Konto direkt beantragen°.

Übernachtung:

Wer flexibel sein möchte, kann auf booking.com° meist kostenlos wieder stornieren. Auch AirBnb kann ich dir sehr empfehlen! Sicher dir hier jetzt gleich 22€ Startguthaben°.

Packliste:

Hier findest du meine Packliste u.a. auch als Download.

Fortbewegungsmittel und Straßen:

– Mietwagen: Das Auto ist das Hauptverkehrsmittel Nummer 1 und für die Strecke von Chicago nach Buffalo auch notwendig. Die meisten renomierten Mietwagenverleiher wie Sixt° bieten auch Einwegmieten an. Unbedingt auf mögliche Einweggebühren im Vertrag sowie eine gültige Fahrerlaubnis durch Kanada achten! Die Straßen sind meist in schlechterem Zustand als in Deutschland (v.a. Michigan).Achte auf Rehe (tot oder lebendig) und auch kaputten LKW-Reifen auf dem Highway.
– Bus: Es gibt viele Langstreckenbusse zu enorm günstigen Preisen. Mein Tipp: Megabus!
– Zug: bspw. Amtrak, für die Route aber nicht vorgesehen
– Public Transportation: in Städten wie Chicago, New York City, Philadelphia oder DC dank Metro/Subway die beste Transfermöglichkeit innerhalb einer Stadt.

Tag 1-4: Chicago

Meine Lieblingsstadt in den USA! Atemberaubende Architektur, super Skyline mit über eintausend Wolkenkratzer, geniale Lage am Lake Michigan, freundliche Menschen und nicht viele Touristen. 2-3 Tage sollte man sich nach dem Ankunfstag auf jeden Fall nehmen, um diese Megacity zu erkundigen.

  • Public Transportation:
    CTA: Subway “L” und Busse
    -
    Tagestickets am Automat erhältlich (3 Tagesticket 20USD, 7 Tagesticket 28USD). Weitere Infos hier.
  • Unterkunft:
    – Die beste (aber auch teuerste Gegend) ist mitten in Downtown “The Loop“.
    – Als gutes und günstiges Hostel kann ich dir das Parthenon Hostel empfehlen°.
    – Etwas weiter südlich liegt das 4**** Hyatt Regency McCormick° mit direkter Busverbindung in die Stadt
    Wichtig: Chicago gehört laut vielen Statistiken zu den gefährlichsten Städten der USA. Die Kriminalität spielt sich aber nur in den Vorstadtbezirken v.a. im Süden von Chicago ab. Als Ortsfremde sollte man sich nicht südlicher als Prairie Shores oder Chinatown aufhalten.
  • Must Do:
    – Riverwalk
    – Millenium Park + Silver Bean
    – Buckingham Fountain (bekannt aus “Eine schreckliche nette Familie”)
    – Bootsfahrt auf dem Lake Michigan
    – John Hancock Center (344m) Aussichtsplattform bei Sonnenuntergang “360°”. Empfehlenswert ist das “Urban Adventure Package” das die Bootsfahrt und den Besuch des John Hancock Center’s beinhaltet. Tickets gibt’s am Schalter direkt am Riverwalk 112 E Upper Wacker Dr, Chicago.
    – Willis Tower (442m), 2. höchstes Gebäude von USA
    – Chicago Deep Dish Pizza, der Original Pizza Kuchen. Am besten bei “Giardano’s”, “Gino’s East” oder “Uno”.
    – Navy Pier
    – Soldier Field
    Montrose Nature Area (mit Mietwagen)
  • Mietwagen:
    - Ein Tag vor Abreise holst du am besten mittags den Mietwagen ab, so kannst du noch einen halben Tag mit dem Mietwagen Chicago erkunden. V.a. die Montrose Nature Area im Norden Chicago’s kann ich dir empfehlen.

DSC_0008-20 (600x400) (400x267) DSC_0030-20 (600x400) (400x267)  DSC_0042-20 (600x400) (400x267) DSC_0153-20 (600x400) (400x267)DSC_0071-20 (400x600) (267x400) DSC_0041-20 (400x600) (267x400) DSC_0169-20 (400x600) (267x400)

 

Tag 5-6: Sleeping Bear Dunes (540km, 5 Std. Mietwagen)

Noch nie von den “Sleeping Bear Dunes” gehört? Laut “Good Morning America” ist dies der schönste Ort von den USA!
Bis zu 140m hohe Sanddünen bieten einen atemberaubenden Blick auf den Lake Michigan. Ein Must Do!

- Anreise:
Von Chicago erreicht man nach knapp 5 Stunden Fahrt die Sleeping Bear Dunes. Bei tollem Wetter bietet sich auch ein kurzer Stop auf halbem Weg in “Holland” – ein belebter Sandstrand direkt am Lake Michigan.
- Unterkunft:
Die nächste Stadt Traverse City° ist wenige Kilometer entfernt. Hier kannst du direkt Hotels und Gästehäuser in Traverse City buchen.
- Andere Attraktionen in der Nähe:
Die McKinac Bridge (u.a. bekannt aus dem Film iRobot, 3. längste Brücke in den USA) sowie McKinac Island sind auf jeden Fall ein Besuch wert.

sandunes_fotolia sandunes_fotolia2
Bilder: Benjamin Simeneta, Becky Swora (Fotolia)
SDC12840-10 SDC13070-10

Tag 7: Fahrt von Traverse City nach Toronto (700km, 7 Std. Mietwagen), ggf. Outletshopping

Heute wird ein reiner Reisetag mit insgesamt 700km Wegstrecke. Wer unterwegs einwenig günstig shoppen möchte, kann dies in Birch Run in den Premium Outlets tun. Grenzübergang in Sarnia nach Kanada.

Tag 8: Toronto

Toronto ist eine sehr internationale Stadt, in der unterschiedliche Kulturen zusammentreffen. War bisher 3x dort und ein 4. Mal wird gewiss auch wieder folgen :)

  • Public Transportation:
    – TTC
    : Subway und Busse
    -
    Tagesticket 11,50 CAD, Wochenticket 41 CAD). Weitere Infos hier.
  • Unterkunft:
    – Wie so oft ist die geschickteste Gegend mitten in Toronto Downtown°.
    – Als gute und günstige Unterkunft kann ich dir das Keppner Guesthouse° empfehlen. Parkplatz gibt’s es 10 CAD/Nacht auf dem Hinterhof (per E-Mail vorher reservieren).
    – Wer es krachen lassen möchte (und im Vgl. zu Chicago auch preiswert), der sollte ins Radisson Admiral° oder The Westin Harbour Castle° gehen mit tollem Blick auf den See.
  • Must Do:
    CN Tower: Mit 553m aktuell (7/2015) der 3. höchste Fernsehturm der Welt. Unbedingt die 12 CAD Mehraufpreis für das Skypod – der höchsten Aussichtebene –  investieren
    – Chinatown
    – Toronto Island Park: genialer Blick auf die Skyline. Erreichbar mit der Fähre für 7.25 CAD.
    – St Lawrence Market
    – Hockey Hall of Fame
    – Distillery Historic District
    – The Beaches
    – Polson Street: Top Photospot bei Nacht mit Blick auf die Skyline

DSC_0226-1 (400x267)  DSC_0308-1 (400x267)

Tag 9: Fahrt nach Niagara Falls (130km, 1:45 Std. Mietwagen)

Mittlerweile zwar sehr touristisch (u.a. Casinos, Partymeile etc.), aber dennoch bleiben die Fälle an sich wunderschön und ein To Do in der persönlichen Bucket List.

DSC_0385-10 DSC_0454-20

Tag 10: Fahrt nach Buffalo, USA (40km), Busfahrt nach NYC (600km)

  • Mietwagenabgabe in Buffalo Airport:
    Nach einer kurzen Fahrt zurück in die USA  erfolgt die Mietwagenabgabe am Flughafen in Buffalo ca. 11:00 Uhr.
  • Busfahrt:
    Megabus bietet um eine Busfahrt um 12:40 Uhr ab Buffalo Airport ab 25 USD nach New York City (Ankunft 21:05) an. Für 7USD mehr kannst du bei diesem Doppeldecker-Bus oben ganz vorne am Fenster sitzen – das lohnt sich!

Tag 11-14: New York City

Hier brauche ich wohl nicht viele Worte zu verlieren. New York City eben! (kommt meiner Meinung dennoch nicht an Chicago ran ;-) )

  • Public Transportation:
    MTA: Subway und Busse
    -
    Metrocard 7-Day Ticket für 31 USD). Weitere Infos hier.
  • Unterkunft:
    – Als Top Location gelten Manhattan° bzw.Midtown° wie beispielweise Hampton Inn Madison Square Garden° , Double Tree by Hilton°  oder Radisson Martinique°.
    – Auch habe ich mit airbnb persönlich gute Erfahrung gemacht. Wer bereit ist auch mal 20min. in die City mit der Metro reinzufahren, kann gerne sich nach Unterkünften in Washington Heights umsehen.
  • Must Do (Auszug):
    One World Trade Center
    – Empire State Building
    – Rockefeller Center (dank Glaswand um einiges “selfietauglicher” als das Empire State Building)
    – Liberty Island/Ellis ISland
    – Brooklyn Bridge
    – 5th Avenue
    – Broadway
    – Times Square
    – Central Park
    – Museum of Natural History
    – Grand Central
    Highline Park
    Katz’s Delicatessen
    – Ideal fand ich den City Pass New York mit einem Preisvorteil einiger Attraktionen  (Empire State Building, Ellis Island, Rockefeller Center etc.)

DSC_0186-20 (400x265) DSC_0480-20 (400x267)DSC_0534-20 (400x267) DSC_0584-20 (400x267) DSC_0619-20 (267x400) DSC_0353-20 (265x400) DSC_0028-20 (265x400)

Tag 15: Fahrt nach Philadelphia (2 Std., Bus)

  • Busfahrt:
    Megabus bietet einige Busfahrten pro Tag von NYC nach Philadelphia.
  • Public Transportation:
    – Das SEPTA-System fand ich etwas verwirrend zu Beginn. Für die kurze Zeit lohnt es sich am besten ein paar Token (1,80 USD/Token) zu kaufen
  • Unterkunft:
    – Am besten ein Hotel im City Center° buchen. Ich war eine Nacht im Hampton Inn Convention Center° und war von der Lage und vom Preis-/Leistungsverhältnis sehr überzeugt.
  • Must Do:
    – Rocky Steps (toller Spaziergang vom JFK Plaza via Logan Square)
    Liberty Bell
    Pat’s King of Steaks: Erfinder des Philly Cheese Steaks! 9th Street & Passyunk Avenue
    – Reading Terminal Market
    – LOVE Park

DSC_0439-20 (400x265)  DSC_0733-20 (400x267)DSC_0460-20 (265x400) DSC_0454-20 (265x400)

Tag 16: Fahrt nach Washington DC (2 Std., Bus)

  • Busfahrt:
    Megabus mehrmals am Tag von Philly nach DC
  • Public Transportation:
    SmarTrip
  • Unterkunft:
    – Hotels für Washington DC findest du hier.

Tag 17/18: Washington DC

Washington DC – die Hauptstadt der USA. Ein Muss für jeden USA Besucher.

  • Must Do:
    – The White House
    – Washington Monument: kostenlose und limitierte Tickets sind hier erhältlich
    – The Capitol
    – Lincoln Memorial
    George Washington’s Mount Vernon. Landsitz vom 1. Präsidenten der Vereinigten Staaten (etwas außerhalb)
    – Airlington National Cemetry
    – P.O.V. Roof Terrace and Lounge: tolle Aussicht auf’s Weiße Haus. 515 15th St NW, Washington

DSC_0499-20 (265x400) DSC_0509-20 (265x400)  DSC_0840-20 (267x400)DSC_0537-20 (400x265) DSC_0559-1 (400x265)



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>